+50€ Geld-zurück-Gutschein für Ihre nächste Reise!   mehr Infos

Haben Sie Fragen? Hotline +49 (0)800 2277846 info

Reisetrend
18.12.2015
Weitersagen:

Gay Cruise: Kreuzfahrt auf queere Art

Themenkreuzfahrten gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Ob Heavy-Metal-Tour oder Schlagerkreuzfahrt mit Helene Fischer. TUI Cruises ist bekannt dafür, einzelne Sparten besonders kreativ abzudecken. Jetzt nimmt der Kreuzfahrtanbieter homosexuelle Urlauber ins Visier.

Spaß und Party auf der Rainbow Cruise

Mit der Rainbow Cruise startet 2017 die erste deutschsprachige Kreuzfahrt für Schwule und Lesben. So läuft die „Mein Schiff 2“ am 29. April in Mallorca aus und schippert bis zum 7. Mai mit Halt in Barcelona, Toulon, Korsika, Civitavecchia und Salerno nach Malta. Für (musikalische) Unterhaltung sollen unter anderem der Berliner DJ Westbam, Chansonnier Tim Fischer und Dragqueens wie Cybersissy und BayBJane sorgen. Höhepunkt der Fahrt ist eine große Party in Barcelona, zu der eine Übernachtung in der katalanischen Metropole gehört.

Neue und alte Zielgruppe

Kreuzfahrten für die LGBT-Community (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) sind neu im Programm der vor allem für ihre musikalischen Themenfahrten bekannte TUI Cruises. Die Zeit sei nun reif für eine LGBT-Kreuzfahrt, so Geschäftsführerin Wybcke Meier. Man wolle mit dem Angebot einerseits neue Kunden ansprechen, die normalerweise nicht für eine Kreuzfahrt zu begeistern seien. Aber auch das homosexuelle Stammpublikum soll mit diesem besonderen Schmankerl auf die „Mein Schiff 2“ gelockt werden.

Reisetrend setzt sich durch

In den USA sind Themenkreuzfahrten für Schwule und Lesben schon gang und gäbe. So chartern Veranstalter wie Royal Caribbean, Holland America Line und Celebrity Cruises ganze Schiffe für ein bestimmtes Kreuzfahrtevent. Längerfristig will sich dagegen der US-Anbieter Anteros beim schwul-lesbischen Publikum positionieren. So soll ein Schiff mit Platz für 400 Passagiere das ganze Jahr über verschiedene Routen im Mittelmeer und der Karibik abfahren – und das ausschließlich mit queeren Gästen. In Deutschland könnte Dertour der nächste Veranstalter sein, der in Kooperation mit Royal Caribbean die sogenannten Gay Cruises anbietet. Offiziell bestätigt sind Gerüchte dazu aber noch nicht.

Quelle: Reisen.de


  • Holidaytest