+50€ Geld-zurück-Gutschein für Ihre nächste Reise!   mehr Infos

Haben Sie Fragen? Hotline +49 (0)800 2277846 info

Reisetrend
04.01.2016
Weitersagen:

Bikini warnt vor Sonnenbrand

Junge Damen, die zu Weihnachten ein Geldgeschenk erhalten haben, und dieses für den nächsten Strandurlaub einplanen, sei folgende frohe Botschaft mitgeteilt: Es gibt inzwischen einen Bikini, der vor der Gefahr eines Sonnenbrandes warnt! Feine Sache, oder? Erfunden wurde er von dem Unternehmen Spinali. Da fallen einem doch gleich ein paar andere (nicht ganz ernstzunehmende) Sachen ein, auf deren Erfindung so mancher Urlauber bestimmt schon einmal gehofft hat.

Ein UV-Sensor macht´s möglich

Die französische Firma Spinali hat einen Bikini erfunden, der mittels eines in den Stoff eingenähten wasserdichten UV-Sensors die Strahlendosis misst, die auf die Haut einwirkt. Sobald ein bedenktlicher Messwert erreicht ist, schickt der intelligente Bikini eine Meldung an das Mobiltelefon der Strandschönheit. Nun obliegt es der Trägerin die Meldung zu ignorieren, sich umzudrehen, neu einzucremen oder ein schattiges Plätzchen zu suchen. Dumm nur, wenn frau in einem solchen Fall das Telefon zu Hause vergessen hat. Spinnt man diese tolle Idee weiter, wäre es doch praktisch, wenn ein im Textil integrierter Roboter das Auftragen der Sonnencreme übernimmt, sollte grade kein Verehrer in greifbarer Nähe sein.

Hungrige Haie, nervige Quallen und Matschessen

Oder wie wäre es mit einem Badetextil, das, wenn man in den Gewässern Südafrikas oder Australiens schwimmt vor dem nächsten sich anschleichenden blutrünstigen Hai warnt? Ganz große Klasse! Wobei, dann sollte das Ding den ahnungslosen Badenden auch gleich vor nervigen Quallen schützen. Beide Funktionen am besten mit genug Vorwarnzeit, damit die verbleibenden Sekunden reichen, sich ans rettenden Ufer zu begeben. Was das Essen angeht, wäre doch eine Handy-App, die im All Inklusive Urlaub in der Türkei vor totgekochten Speisen warnt, eine Supersache! Stattdessen wird man zum teuren Scampi und Lachsschinken dirigiert. Da kann man nur hoffen, dass die Russen von dieser Innovation nicht Wind bekommen!
Poolliege erkennt Engländer

Sollten sich in einem von Deutschen dominierten Hotel auf Mallorca Engländer eingeschlichen haben, so wäre es doch praktisch, wenn die Liege am Pool per Sensor in Erfahrung bringt, wie sonnenverbrannt die Haut der Person ist, die sich ihr nähert. Je krebsroter die Haut, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich hierbei um einen Engländer handelt. Will sich der Engländer auf die Liege setzen, wirft diese vollautomatisch ein Handtuch auf die Liege, damit klar ist, dass ein Deutscher sie für sich reserviert hat. Mission erfüllt! Danke liebe Liege! Lustige Alternativen wären blinkende LED-Leuchten mit dem Hinweis "Besetzt" oder ein Zusammenschnappen des Gestells.

Quelle: Reisen.de


  • Holidaytest